Liebe Vereinsmitglieder,

wir hoffen sehr, dass es euch gut geht und alle unbeschadet durch die schwierige, von Beschränkungen und Unannehmlichkeiten geprägte Zeit mit dem Corona-Virus kommen. Mögt ihr und eure Familien vor Schlimmerem bewahrt bleiben. Dafür müssen wir neben vielen anderen Maßnahmen des Gesundheitsschutzes leider auch eine schwimmsportfreie Zeit in Kauf nehmen.

Nachdem die Verantwortung der Maßnahmen nun bei unserer Landesregierung liegt, wurden von ihr die ersten „Lockerungen“ beschlossen und veröffentlicht. Demnach können die Sportvereine ihre Angebote langsam wieder anlaufen lassen, jedoch unter vielen vorgegebenen Abstandsregeln und Hygienevorschriften. 

Laut Veröffentlichung sollen prinzipiell auch Hallenbäder unter bestimmten Auflagen ab dem 30.05.2020 wieder geöffnet werden können. Nach Mitteilung des DINamare-Teams wird geprüft, ob eine Öffnung der Dinslakener Bäder unter diesen Vorgaben umgesetzt werden kann. Dabei muss natürlich auch die besondere Situation des Umbaus des DINamare berücksichtigt werden. Die Vorgehensweise wird die Geschäftsführung der Dinslakener Bäder GmbH mit dem Aufsichtsrat am 25. Mai 2020 festlegen. Bis dahin heißt es weiterhin abwarten.

Da Training im Freien nun bald wieder möglich sein wird, haben sich unsere Trainer ein Angebot in Form eines „Trockentrainings“ für die Wettkampfmannschaften überlegt und bereiten dies unter den Vorgaben der Hygienevorschriften vor. Die Trainer werden sich dann direkt mit den Schwimmern in Verbindung setzen.

Bei einer Vorstandssitzung per Videokonferenz am 06.05.2020 haben wir u.a. beschlossen, die für den 01.07.2020 regulär anstehenden Beitragsabbuchungen auszusetzen und auf den 01.10.2020 zu verschieben. Wir wollen so einen kleinen Ausgleich für die "Trockenzeit" seit Mitte März zu schaffen. Ob und in welcher Höhe dann ggf. Beiträge abgebucht werden müssen, werden wir im September beschließen, wenn wir uns ein genaueres Bild über die Finanzsituation des Vereins machen können. Die Fixkosten wie Mieten, Verbandsbeiträge und Versicherungen laufen schließlich auch ohne Trainingsbetrieb weiter. Entscheidend für die Beitragsfestlegung wird sein, wann und wie wir nach den Beschränkungen durch Umbau und Corona unseren regulären Trainingsbetrieb wieder aufnehmen können.    

Bis dahin müssen wir uns alle in Geduld üben, wobei wir vor allem darauf hoffen, dass ihr uns alle die Treue haltet. Mit diesem Vertrauensbeweis würden wir als Vereinsverantwortliche gern den Verein weiterhin durch diese schwierige Zeit führen.

Sobald es neue Informationen gibt, werden wir diese umgehend an euch weitergeben. Denn die gemeinsame Freude am Schwimmen werden wir uns auch von COVID-19 nicht verderben lassen!

Mit dankbaren Grüßen
Andreas Brinks, Silke Godejohann, Norbert Bruckermann und Gabi Janßen
(Geschäftsführender Vorstand des SC Dinslaken e.V.)

   
© Schwimmclub Dinslaken e.V.